June 17, 2019

ELECTRA

Mission Patch
©STAR Dresden e.V.

kurz für Expeditionary Lightweight Extraction Collection Transportation Rover Assistant ist der erste Rover von STAR Dresden für die die ERC – die European Rover Challenge.

Die Challenge
Die ERC ist ein Wettbewerb für Teams aus aller Welt. Ausgelegt für studentische Gruppen, bietet sie jungen Ingenieuren und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ziel der Teams ist es, „Mars“-Rover zu entwickeln, die bei dem jährlich in Polen ausgetragenen Event mehrere vordefinierte Aufgaben erfüllen müssen. Die ERC 2020 findet vom 10. bis 13. September in Kielce auf dem Campus der „Politechnika Świętokrzyska w Kielcach“ statt.

Die Aufgaben
Der Wettbewerb besteht im Kern aus vier Aufgaben, die ein Rover absolvieren können muss. Die gesamte Erprobung des Rovers findet im Testfeld der ERC statt, welches extra für den Wettbewerb aufgebaut wird. Dieses ca. 40 mal 40 m große Gelände ist dem Mars nachempfunden, dem klassischen Umfeld, wenn man an „Rover“ denkt.

Science – Wissenschaft
Forschungs- und Entdeckergeist ist was uns motiviert und antreibt. Deshalb steht, wie auch bei den echten Marsrovern Curiosity und Opportunity, die Wissenschaftsaufgabe an erster Stelle. Unser Rover soll in der Lage sein Bodeproben zu sammeln und zu analysieren. Dabei sollen sowohl Oberflächenproben, als auch Proben aus einer Tiefe von bis zu 30 cm angestrebt werden. Die Bodenproben müssen dann sicher verstaut und an Bord des Rovers vorab analysiert werden.

Maintenance – Wartung
Anders als die großen Vorbilder, die sich schon auf dem Mars befinden, wird auch unser Rover für die Annahme entwickelt, dass Menschen den Mars besiedeln. So soll ELECTRA in der Lage sein, den Menschen in seiner Arbeit auf dem Mars zu unterstützen und Arbeiten durchzuführen, die für den Mensch zu gefährlich sein könnten. Die konkrete Aufgabe ist das Arbeiten an einer Schalttafel mit Knöpfen, Schaltern und anderen elektrischen Komponenten.

Collection – Sammeln
Wie der beste Freund des Menschen, so soll auch ELECTRA apportieren können. Bei dieser Aufgabe muss der Rover Proben finden, die sensibles Equipment darstellen. Diese müssen gefunden, gesammelt und zur Abgabestelle transportiert werden, alles mit höchster Präzision und Sorgsamkeit.

Traverse – Mobilität
Im schwierigen und unerschlossenen Gelände des Mars spielt Mobilität eine entscheidende Rolle. Deshalb wird auch dieser Aspekt bei der ERC mit abgebildet. ELECTRA soll so autonom wie Möglich den „Hindernisparcour“ des Mars durchqueren. Dafür soll der Rover mit einem robusten Differenzial und 360° Lenkung ausgestattet sein.

Unser Rover
ELECTRA befindet sich noch vor dem Design-Stop. Sobald das finale Design feststeht, werden wir es hier und auf unseren Social-Media Kanälen vorstellen.

Kooperationen:
Durch das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden haben wir die Möglichkeit, die Struktur unseres Rovers in großen Teilen mit dem dort entwickelten TFP-Verfahren (Tailored Fiber Placement) aus Kohlefaser zu fertigen. In folge dessen legen wir in der Entwicklung großen Wert darauf, die Prinzipien des Leichtbaus zu verfolgen: Verarbeitung leichter Materialien, konstruktive Optimierung von Strukturen und multifunktionale Komponenten.

en_USEnglish
de_DEDeutsch en_USEnglish